Schnittlauch – Allium schoenoprasum

Eines der bekanntesten und meist genutzten Kräuter in der österreichischen Küche ist der Schnittlauch. Je nach Lage können die dünnen Röhren von April bis September/Oktober abgeschnitten werden. In der Oststeiermark ist es meist so, dass genau zu Ostern der erste Schnittlauch in die Nudelsuppe kommt.

Der Geschmack des Schnittlauchs ist sehr angenehm, leicht zwiebelig und bei jung und alt gut verträglich. Er soll unsere Verdauung in Schwung bringen und die Säfte anregen. Verwendung finden die klein geschnittenen Röhren sowie die violetten Blüten in Suppen, Kräuterbutter, auf das Butterbrot gestreut und in Salaten (Erdäpfelsalat). Als Dreiergespann in Kombination mit Liebstöckel und Petersilie verleiht der Schnittlauch Kräuterfritatten, Grießnockerl und Bisquittschöberl einen interessanten Geschmack.

Damit der Schnittlauch im Frühjahr wieder austreibt muss er anständig durchfrieren. Sollte der als Zimmerpflanze gezogene Schnittlauch nicht mehr so recht wachsen wollen ist mein Tipp: Einfach den ganzen Wurzelballen in ein Sackerl geben und für einige Tage in den Gefrierschrank legen. Danach sollte er wieder von neuem Austreiben. Auch ist es für den Wuchs wichtig, dass der Schnittlauch hin und wieder blühen darf.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s